10 Jahre Service für lippische Familien: Besuchsdienst SPROSS feiert runden Geburtstag

Pressemeldung vom 18. Oktober 2017, Allgemein

Haben gemeinsam auf zehn Jahre Spross in Lippe zurückgeblickt (von links): Reinhild Meyer-Kern, Gudrun Neuhaus, Sabrina Steinbach, Kirsten Nolte, Katharina Reimer, Anke Kropp, Anja Schefers, Alexandra Voß-Kaftan (alle Spross-Mitarbeiterinnen), Astrid Möller, Regina Stipp und Michael Güttler (beide Geschäftsführung der DRK Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe gGmbH) sowie Landrat Dr. Axel Lehmann.

Familienangebote aufzeigen und über Unterstützungs- und Hilfeleistungen informieren: Dies ist das Ziel der Mitarbeiterinnen der Initiative „Service PRO Stärkung und Schutz“ – kurz Spross, dem Familienbesuchsdienst, den der Kreis Lippe in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) vor zehn Jahren ins Leben gerufen hat. „Spross ist ein kostenloser und freiwilliger Informationsservice für alle Familien, die im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes wohnen. Er gehört zum Team `Familienfreundlicher Kreis, Kinderschutz´ des Kreises Lippe und ist ein Angebot der Frühen Hilfen“, erklärt Ute Küstermann, Leiterin des Teams Familienfreundlicher Kreis, Kinderschutz.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit besuchen die Mitarbeiterinnen, allesamt pädagogische Fachkräfte vom DRK, frisch gebackene Eltern oder neu zugezogene Familien zu Hause. Bei diesen Besuchen haben sie viele Informationen rund um das erste Lebensjahr, beispielsweise den kürzlich neu aufgelegten Familienwegweiser 2017 oder Elternbriefe sowie ein kleines Willkommensgeschenk mit im Gepäck. Im Schnitt nehmen etwa 70 Prozent der in Frage kommenden Familien dieses Angebot an. So kamen seit dem Start 2007 insgesamt über 5500 Besuche zusammen. „Spross ist ein tolles Angebot für Eltern und ein wichtiger Mosaikstein in unserem Zukunftskonzept Lippe 2025, das Familiengerechtigkeit ganz groß schreibt“, betonte Landrat Dr. Axel Lehmann jetzt während einer kleinen Feierstunde in der DRK-Betriebskita Kreiselchen.

Die Themen während der Besuche sind vielfältig: Die kindliche Entwicklung, Krabbelgruppen in Wohnortnähe, Kinderbetreuung oder Geschwisterbeziehungen sind nur einige Beispiele. Dabei arbeitet der Dienst eng mit vielen unterschiedlichen Kooperationspartnern zusammen, darunter unter anderem die Familienklinik, Hebammen, Familienzentren, KiTas oder Anbieter von Eltern-Kind-Kursen. Um auf dem neusten Stand zu bleiben, hat Spross im Laufe der Zeit stets mit neuen Angeboten auf die Bedürfnisse der Familien reagiert. Bereits 2008 entstanden die ersten Spross-Cafés – kostenlose Treffpunkte für Eltern mit Kindern von 0 bis drei Jahren. Mittlerweile gibt es in Lippe 17 Cafés, die in den KiTas vor Ort stattfinden. „Als wir vor zehn Jahren angefangen haben, waren die Reaktionen auf unseren Besuch sehr zögerlich. Heute schätzen die Familien unseren Service aber sehr, auch, weil wir mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad haben“, sagt Astrid Möller vom DRK. „Viele nehmen unseren Dienst auch das zweite oder sogar dritte Mal gerne in Anspruch“, fügt Kollegin Gudrun Neuhaus an. Seit 2009 besteht die Möglichkeit, sich bei Spross zum Babysitter ausbilden zu lassen. Die geschulten Absolventen können im Anschluss an Familien vermittelt werden. In diesem Jahr ist außerdem die Wunschgroßeltern-Ausbildung hinzugekommen. Eltern profitieren vom Rückhalt und Rat der ehrenamtlichen Wunschgroßeltern, Kinder können Zeit mit dem „Opa“ oder der „Oma“ verbringen und die Wunschgroßeltern selbst können ihre Freizeit sinnvoll und bereichernd gestalten.

Quelle: Kreis Lippe


teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2017 Teutrine |