Bürgermeister besucht Schlossmäuse zum „Dreijährigen“

Pressemeldung vom 26. April 2018, Lemgo

von links: Ursula Rohloff, Bürgermeister Dr. Reiner Austermann, Meryam Habo, Elsbeth Heym, Erika Mesch, Maren Siems-Bührmann, Monika Lietz-Heger, Janine Niemann und Philip Pauge.

Hilfsangebot für bedürftige Kinder stark frequentiert

In den Räumlichkeiten der Domäne am Schloss Brake hatten im April 2015 engagierte Lemgoer Frauen unter dem Namen „Schlossmäuse“ ein Angebot für hilfsbedürftige Kinder geschaffen. Gespendete gut erhaltene Kleidungsstücke für Babys und Kinder sowie Schuhe, Kinderwagen, Spielzeug und vieles mehr werden hier gegen Nachweis der Bedürftigkeit abgegeben. Mütter, Väter und Kinder sind herzlich willkommen. Jede Familie zahlt einen Euro, mit dem die „Schlossmäuse“ kleine Kosten bestreiten.

Dieser Tage besuchte Dr. Reiner Austermann gemeinsam mit dem für das Ehrenamt zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Philip Pauge, zum dreijährigen Bestehen des Angebotes wieder einmal die sehr aktive Gruppe. Im Gespräch ließ er sich die aktuelle Situation schildern. Die Akzeptanz der Einrichtung ist sehr erfreulich. An jedem Samstag besuchen hilfsbedürftige Eltern mit ihren Kindern die Einrichtung; im Durchschnitt werden 30 – 40 Kinder versorgt. Waren es in der ersten Zeit überwiegend Flüchtlingsfamilien habe sich nun erfreulicherweise rumgesprochen, dass die Abgabe für alle bedürftigen Kinder möglich ist. Der Bürgermeister dankte dem  Team der Schlossmäuse um Elsbeth Heym für die außerordentlich engagierte Arbeit; wie in vielen anderen Bereichen sei diese Hilfe nur über das Ehrenamt in der Form zu leisten. „Die Einrichtung hat sich etabliert, sie geht nicht am Bedarf vorbei, das Team ist pragmatisch und es ist nicht wichtig, wo die Menschen herkommen, sondern einzig, dass die bedürftigen Kinder im Mittelpunkt stehen“, so Dr. Austermann.“

Für das Team der Schlossmäuse bedankte sich Monika Lietz-Heger für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt und speziell mit Philip Pauge, der in allen wichtigen Fragen, insbesondere finanzieller Natur, beratend und unterstützend zur Seite stehe. Dank gelte auch dem Landesverband Lippe für die kostenfreie Bereitstellung der Räumlichkeiten und natürlich allen Sponsoren, seien es Serviceclubs, Vereine, Einrichtungen oder auch Geschäften, die Rabatte einräumten. Dank gilt auch den vielen privaten Spenderinnen und Spendern, die jeden Dienstagnachmittag gut erhaltene Kinderkleidung bis Größe 164 und andere Sachen in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr in der Schlossstraße 11b vorbei bringen. Aktuell werden insbesondere Sommerjacken und Kinderschuhe, aber auch Rucksäcke, Sporttaschen, Kinderwagen und auch Kindertrageschalen (sogenannte Maxi-Cosi) dringend gesucht. Aufgrund der steigenden Geburtenzahlen stehen auch Babysachen jeder Größe z.Zt. hoch im Kurs. Aber auch weitere Mitstreiterinnen, die Freude an der Arbeit mit Kindern haben, werden noch gebraucht. Interessierte Frauen schauen zu den Öffnungszeiten einfach mal vorbei oder wenden sich an Philip Pauge (Tel. 05261-213-272).

Während am Dienstagnachmittag die Annahme erfolgt, werden am Samstag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Schlossstraße 11b in Lemgo die gut erhaltenen oder teilweise sogar gänzlich ungebrauchten Sachen abgegeben.  Abschließend wünschte das Stadtoberhaupt den aktiven „Schlossmäusen“ alles Gute für ihr weiteres Engagement zum Wohle der Kinder.

Quelle Alte Hansestadt Lemgo


teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2017 Teutrine |