Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft für Detmolderin

Pressemeldung vom 27. Juli 2017, Detmold

Vater Hakki Oduncu mit der vier Monate alten Ari Avesta, stellvertretende Bürgermeisterin Christ-Dore Richter, Songül Oduncu, Mutter Layla Oduncu, Narin Oduncu (im weißen Kleid) und Rojin Oduncu.

Siebtes Kind für Familie Oduncu.

Detmold. Die Wiedersehensfreude war groß, als die stellvertretende Bürgermeisterin Christ-Dore Richter die Familie Oduncu besuchte: Einige ihrer mittlerweile sieben Kinder hatte Christ-Dore Richter in ihrer Zeit als Lehrerin unterrichtet. Grund für den Besuch waren aber nicht schlechte Noten, sondern die jüngste Tochter der Oduncus. Die vier Monate alte Ari Avesta ist das siebte Kind der Familie und ist damit Ehrenpatenkind des Bundespräsidenten.

Auf Antrag der Eltern übernimmt der Bundespräsident die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind einer Familie. Sie hat einen symbolischen Charakter, ist also mit der Taufpatenschaft nicht zu vergleichen. Stattdessen bringt der Bundespräsident damit die besondere fürsorgende Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck. Seit 1949 wurden bereits rund 80.000 Ehrenpatenschaften vom Bundespräsidenten übernommen (Stand: 31.12.2016). Für Ari Avesta übernimmt der amtierende Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Ehrenpatenschaft. Stellvertretend überbrachte Christ-Dore Richter der Familie Oduncu die Urkunde über die Ehrenpatenschaft sowie ein Patengeschenk.

Quelle: Stadt Detmold


teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2017 Teutrine |