Detmold. Brand im Wohnhaus – drei Personen ins Klinikum.

Pressemeldung vom 3. Mai 2018, Detmold

Lippe (ots) – Am frühen Donnerstagmorgen brannte es im Treppenhaus eines Hauses an der Friesenstraße im Ortsteil Spork-Eichholz. Drei Bewohner sind vorsorglich wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht worden. Das Feuer brach etwa gegen 01.30 Uhr aus. Die sofort alarmierte Feuerwehr war schnell am Einsatzort und konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindern, so dass sie sich überwiegend auf das Treppenhaus beschränkten. Drei Bewohner hatten zuvor noch selbst versucht das Feuer zu löschen und dabei Rauchgase eingeatmet. Sie wurden sicherheitshalber ins Klinikum gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Warum der Brand ausgebrochen war, ist noch nicht eindeutig geklärt. Im Haus finden derzeit Holz-Renovierungsarbeiten mit entsprechenden Maschinen statt. Eine Funkenbildung, die zu einem späteren Schwelbrand und dann zu dem offenen Feuer geführt hat, ist nicht ausgeschlossen.

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell


teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2017 Teutrine |