Mo Asumang – „Mo und die Arier“

Pressemeldung vom 14. Juni 2017, Detmold

Am Mittwoch, 21. Juni liest die bekannte Autorin Mo Asumang um 19.00 Uhr im Haus Münsterberg, Hornsche Str. aus ihrem Buch „Mo und die Arier – Allein unter Rassisten und Neonazis“ vor. Asumang ist auch als Moderatorin, Schauspielerin und Regisseurin tätig und widmet sich seit 15 Jahren dem Thema Rassismus. Sie ist u.a. Botschafterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und Unterstützerin der Ustinov-Stiftung und des Opferfonds CURA. In ihrem Buch berichtet sie von ihrem spektakulären, sehr persönlichen Experiment, als Afrodeutsche die offene Konfrontation mit rechten Hasspredigern zu suchen und sich ihnen entgegenzustellen. Sie trifft weltweit Rassisten, Neonazis, Pegida-Mitläufer, Angehörige des Ku-Klux-Klan und chattet sogar auf Nazi-Dating-Plattformen. In Kooperation mit dem Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen führt die Landeszentrale unter dem Motto „Politische Bildung vor Ort“ Lesungen mit renommierten Autoren, die sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen durch. Die Lesung mit Mo Asumang findet in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Detmold und unterstützt durch das Literaturbüro OWL statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Quelle: Stadt Detmold


teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2017 Teutrine |