Von Honigbienen und Wildbienen

Pressemeldung vom 25. Juli 2017, Detmold

Imker Alexander Quack und Pädagogin Vanessa Kowarsch (links am Rand) mit Kindern der Ferienaktion „Erlebnistage auf der Streuobstwiese“

Ferienaktion des NABU und der Stadt Detmold auf der Streuobstwiese.

Ein Team der NABU Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof hat mit insgesamt 15 Kindern der städtischen Ferienaktionen zwei erlebnisreiche Tage auf der Streuobstwiese an der Detmolder Jugendherberge verbracht.
Die Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren lernten am ersten Tag die Kulturgeschichte der Streuobstwiese kennen, bevor sie sich spielerisch und kreativ auf Forschungsreise über die Streuobstwiese machten. Unter Leitung von Vanessa Kowarsch – Pädagogin und Obstbaumwartin – sammelten und bestimmten sie allerlei Wildblumen und Wildkräuter und bastelten aus Naturmaterialien und Wolle Traumfänger.
Der zweite Tag stand im Zeichen der Honig- und Wildbienen. Imker Alexander Quack berichtete den Kindern von seinem Hobby. Die Mädchen und Jungen waren erstaunt, dass es weltweit nur neun Honigbienen-Arten gibt, aber über 20.000 verschiedene Wildbienen-Arten. Sie erfuhren, dass Wildbienen nicht in größeren sozialen Einheiten – wie die Honigbiene – leben, sondern überwiegend Einzelgänger sind und oftmals unter der Erde nisten.
Die Freude der teilnehmenden Kinder war groß, als Imker Quack am Rande der Streuobstwiese eine Wabe aus dem Bienenstock zog und die Kinder direkt mit dem Finger den Honig aus der Wabe naschen durften. „Lecker!“ befanden die Kinder. Zum Abschluss bauten die Kinder Nisthilfen für Wildbienen, indem kleine Tonblöcke mit unterschiedlich dicken Bohrlöchern versehen wurden.

Quelle: Stadt Detmold


teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2017 Teutrine |