Was tun, wenn jemand stirbt? Hilfestellung für Hinterbliebene

Pressemeldung vom 13. Februar 2018, Allgemein

Laut Statistik gibt es in Deutschland jedes Jahr rund 900.000 Sterbefälle.
Doch in jedem einzelnen Fall stellt der Tod eines Menschen für
Angehörige, Verwandte und Freunde eine emotionale Ausnahmesituation
dar. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale „Was tun, wenn jemand
stirbt?“ bietet Hilfestellung für die vielen Fragen rund um Trauerfall und
Bestattung. Dabei liegt der Fokus auf den Aufgaben, die in den ersten
Stunden und Tagen wichtig sind: Totenschein ausstellen lassen, nahe
Angehörige benachrichtigen und eventuell um Unterstützung bitten,
Gespräch mit einem Beerdigungsunternehmer suchen, Trauerfeier
organisieren, aber auch Versicherungen informieren.
Dabei gilt es, auf die anfallenden Kosten vorbereitet zu sein. Denn nicht
nur das Bestattungsunternehmen muss bezahlt werden. Hinzu kommen
kommunale oder kirchliche Abgaben und die Gebühr für die Grabnutzung.
Nicht zu vergessen sind Kosten für Todesanzeige, Kränze und langfristig
auch für die Grabpflege. Außerdem müssen mögliche Vertragspartner
erfahren, dass der Mieter, Versicherungsnehmer, Telefonkunde,
Strombezieher oder TV-Nutzer verstorben ist. Lebte der Verstorbene
allein, stehen womöglich Kündigung und Auflösung der Wohnung an. Das
Kapitel „Was soll geschehen?“ richtet sich mit einer Checkliste an
Leserinnen und Leser, die Vorsorge für ihre eigene Bestattung treffen und
so ihren Angehörigen diese schwere Zeit etwas erleichtern wollen.
Der Ratgeber hat 160 Seiten und kostet 14,90 Euro.

Quelle: Verbraucherzentrale NRW


teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2017 Teutrine |