Wirtschaft gemeinsam gestalten – Kreiswirtschaftsförderung setzt auf intensive Netzwerkarbeit

Pressemeldung vom 29. Juni 2017, Allgemein

Gemeinsam ein starkes Team für Lippes Wirtschaft: Verwaltungsvorstand Jörg Düning-Gast (vorn, 3. von rechts) und Kreiswirtschaftsförderer Uwe Gotzeina (vorn, 3. von links) mit den Bürgermeistern und der Bürgermeisterin der Städte und Gemeinden sowie weiteren Vertretern aus der Wirtschaftsförderung.

Nicht nur wirtschaftlich eine starke Region: Spätestens der Zuschlag für die REGIONALE 2022 zeigt, dass Ostwestfalen-Lippe und insbesondere Kreis Lippe viel Entwicklungspotenzial vorweist und sich auf einem guten Weg befindet. Um diesen Weg erfolgreich weiterzugehen, hat die Kreiswirtschaftsförderung in Lippe nun alle mit Wirtschaftsförderung beauftragten Personen sowie die zuständigen Bürgermeister und die Bürgermeisterin der Städte und Gemeinden zu einem richtungsweisenden Austausch ins Detmolder Kreishaus eingeladen. Unter anderem gaben Vorträge von Herbert Weber, OWL GmbH, Hanno Beckert, Kundenberater bei der NRW.BANK und Anja Kühlkamp, Leiterin des Bereiches Service für die Wirtschaftsförderung bei NRW.INVEST, Impulse für eine künftige Zusammenarbeit, nicht nur in Hinblick auf die REGIONALE 2022.

Die erfolgreiche Gestaltung der wirtschaftlichen Zukunft Lippes ist eines von zehn Leitzielen im Zukunftskonzept Lippe 2025, das durch Landrat Dr. Axel Lehmann ins Leben gerufen wurde. Die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe sieht sich dabei als Koordinator und zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Wirtschaft in Lippe. Um zukunftsweisende Projekte erfolgreich umzusetzen, brauche es aber ein starkes und funktionierendes Netzwerk, so sind sich Jörg Düning-Gast als zuständiger Verwaltungsvorstand und Kreiswirtschaftsförderer Uwe Gotzeina einig. Der Weg zu einem solchen Netzwerk führe immer über den Dialog und den intensiven Austausch miteinander. Deshalb seien Veranstaltungen wie diese ein zentraler Baustein des Konzepts der Kreiswirtschaftsförderung.

In Hinblick auf die wirtschaftliche Zukunft Lippes verwies auch Herbert Weber von der OWL GmbH in seinem Impulsvortrag darauf, dass die Verbindung von Tradition und Moderne ein zentrales Element OWLs sei: Ein hohes Niveau an Lebensqualität setze eine gesunde Mischung aus ländlichem Flair und urbanem Fortschritt voraus. Deshalb sei es wichtig, auf der hohen Kooperationskultur sowie auf den starken Säulen von Wirtschaft und Wissenschaft in der Region aufzubauen, um den hier lebenden Menschen sowohl für ihr berufliches als auch für ihr privates Leben die bestmöglichen Voraussetzungen zu bieten. In diesem Zuge gaben Hanno Beckert und Anja Kühlkamp den lippischen Vertretern der Wirtschaftsförderung Einblicke in die Arbeit von NRW.BANK und NRW.INVEST sowie in die Möglichkeiten zur Unterstützung und Beratung, die von beiden Einrichtungen angeboten werden können.

Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig: Wir krempeln die Ärmel hoch und packen es gemeinsam an – für Lippe und damit für die gesamte Region Ostwestfalen-Lippe.

Quelle: Kreis Lippe


teilen

Lippeportal
Denkmalstr. 11
32760 Detmold
+49(0)5231-92707-0


Alle Produkt-, Firmennamen und Logos sind Marken- und Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.
© 2017 Teutrine |